Hans-Fallada-Gesellschaft e. V.

Zum Fünften

Leonore Krenzlin  Innere Emigration - Unschärfe und Chancen eines literarischen Begriffs
Andrea Rudolph  Weltanschauungsalternativen in der Weimarer Zeit Zum Habitus konservativer Figuren im Erzählwerk Hans Falladas
Volker Caysa Das Sein am guten Ort – Über die Bedingungen der Möglichkeit der inneren Emigration als Lebensform – Fallada in Carwitz
Stefan Nienhaus Die partikulare innere Emigration des Stefan Andres im faschistischen Italien
Rüdiger Bernhardt „…geschehen ist der Götter Ratschluss!“ – Gerhard Hauptmann im Nationalsozialismus
Sonja Weindock Innere Emigration – Versuch einer Bewertung von Ruth Storms Hedwigs Roman „Tausend Jahre – ein Tag“ (1955)
Edzard Gall Leben und Überleben – Hans Fallada und Theodor Eschenburg im Dritten Reich
Maria E. Brunner Schreiben im Dritten Reich: Hans Fallada
Michael Töteberg „Ich will nie einen anderen Verleger als Sie“ – Hans Fallada und Ernst Rowohlt: ein unerwünschter Autor und sein unangepasster Verleger
Manfred Kuhnke Anständige Bücher schreiben und verlegen – Mühen um „Wolf unter Wölfen“
Hartmut Scheible Vom Trost der Literatur – Falladas Aufzeichnungen im Gefängnis
Helmut Peitsch Der „Kerkerzustand, in den der Geist in Deutschland geraten war“: Tagebücher von Inneren Emigranten in der literarischen Öffentlichkeit Der unmittelbaren Nachkriegszeit
Magrid Bircken Der Ort des Dichters und der „bittere Apfel“ – An Stelle eines Nachworts

Hinweise auf Neuerscheinungen

 

Aktuelles

  • Liebe Gäste, vom 1.11. bis zum 31.3. gelten wieder unsere Winteröffnungszeiten: die - so und feiertags: 13 - 16 Uhr. Zusätzliche Öffnungszeiten sind nach Vereinbarung möglich. Vom 24.12. bis zum 31.12. bleibt das Museum geschlossen.
  • Anlässlich des 71. Todestages von Hans Fallada: "Damals bei uns daheim". Über Erlebtes, Erfahrenes und Erfundenes aus seiner Kindheit lesen Vereinsmitglieder des Freundeskreises der Chronik Pankow am
    15. Februar 2018, 15.00 Uhr im Brosehaus, Dietzgenstraße 42, 13156 Berlin
    Weitere Informationen finden Sie hier
  • Die 28. Hans-Fallada-Tage finden vom 20. - 22. Juni 2018 statt.
    Zum vorläufigen Programm

  • Ankündigung und CfP für die Hans-Fallada-Konferenz im Juli 2018: Zwischen Dokument und Fiktion. Kriegserfahrungen und literarische Formen im 20. Jahrhundert. Weitere Informationen hier.
  • Vom 21. Oktober 2017 bis 27. Januar 2018, Ausstellung "Otto und Elise Hampel - Karte bitte wandern lassen". Eine Ausstellung von Christian Winterstein. Im Ringelnatz-Geburtshaus in Wurzen. Mehr Informationen hier
  • Meininger Staatstheater, "Kleiner Mann - was nun?" Premieren waren am 27.09.17 und am 01.10.17. Weitere Vorstellungen am 10.02. und 18.02.2018 sowie am 24.03.2018 im Großem Haus. Revue von Tankret Dorst und Peter Zadek, Regie: Yvonne Groneberg, Karten erhältlich unter: 03693-451-222/-137 & www.meininger-staatstheather.de
  • Dr. Peter Walther liest aus „Hans Fallada Die Biographie“ an folgenden Terminen
    16.2.2018, 19:30 Uhr, Anna-Ditzen-Bibliothek, Hauptstraße 2, 15366 Neuenhagen
    Weitere Informationen unter: http://bibliothek-neuenhagen.de/
    11.4.2018, 18:00 Uhr, Ort: N.N. (Stadtbibliothek oder Literaturhaus Magdeburg)